1. Mitgliederversammlung 2019 des BDA

Neuwahlen und Neuberufungen im BDA-Kreisverband Würzburg-Unterfranken

 

 

 

 

 

 

 

Bild: Rainer Kriebel

Die Mitgliederversammlung des BDA Kreisverbandes Würzburg-Unterfranken hat am Freitag, 15.02.2019 Neuwahlen abgehalten.

Stefan Schlicht aus Schweinfurt löst Rainer Kriebel als Vorsitzenden ab, der das Amt sechs Jahre innehatte und nun als Schriftführer fungiert. Weiterlesen

BDA Stipendium 2018

BDA-Stipendium 2018 Kreisverband Würzburg-Unterfranken

„Borrowed Scenery in Context of Architecture”. So lautet der vom Architekturstudenten Seol Kim selbstgewählte Titel einer Projektreise im Rahmen des BDA-Stipendiums des Bezirksverbandes Würzburg-Unterfranken.

Das 2018 zum fünften Mal vergebene Stipendium finanziert mit 1.500,00 € ein vom Stipendiaten selbst gewähltes Projekt. In der freien Wahl des Projektthemas, z. B. Reisebericht, Veröffentlichung, Organisation einer Veranstaltung etc., sehen die Mit­glieder des BDA die Chance, dass sich die jungen Stipendiaten mit ihren eigenen Themen artikulieren können. Nach Abschluss des Projekts stellen die Stipendiaten im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung von Hochschule und BDA ihre Arbeit vor.

Weiterlesen

BDB-Exkursion nach Schwäbisch Hall

BDB-Exkursion nach Schwäbisch-Hall am 12.10.2018

Die Exkursion der BG Würzburg mit Mitgliedern und Gästen führte nach Schwäbisch Hall.

Zunächst zur Fa. Schaffitzel, einem in 5. Generation geführten Familienunternehmen, das sich von einem regionalen Sägewerk zu einem europaweiten Lieferanten für die Herstellung von Holzleimbindern entwickelt hat. Der Betrieb ist vor allem im Hallenbau, aber auch im Brücken- und Kreativbau tätig. Zuerst wurden uns die verschiedenen Arten und Qualitäten der verarbeiteten Hölzer erläutert. Es wird hierbei mit verschiedenen europäischen Sonderholzarten wie Lärche, Douglasie, Buche, Kiefer oder Accoya gearbeitet. Dabei werden nur langsam wachsende Hölzer mit Jahresringen bis max. 5 mm verwendet. Masten für Stromleitungen aus Accoya-Holz können können direkt in den Boden eingelassen werden; bei einer Garantie gegen Durchfaulen bis zu 20 Jahren. Anschließend wurden wir durch die Produktionshalle geführt, in der wir die Herstellung der Leimbinder aus Brettschichtholz beobachten konnten. Diese können bis zu einer Länge von 45 m gefertigt werden. Besonders hervorgehoben wurden auch die im Hallenbau verwendeten Stützen mit Epoxidharzfuß. Nach der Führung schloss sich ein kurzer, sehr interessanter Vortrag von Herrn Schaffitzel über seine Firma und die verschiedenen Projekte an.

previous arrow
next arrow
Slider

Weiterlesen