BDB BG-Würzburg Baustellenbesichtigung des Klosterhofes Zell am 26.07.2019

Baustellenbesichtigung des Klosterhofes Zell

previous arrow
next arrow
Slider

Im Innenhof des Klosterhofes Zell wurden die Gäste von unseren Mitgliedern Hannes Waldbröl (Ehrenvorsitzender) und Roland Breunig (planender Architekt) empfangen, der die Mitglieder der BG Würzburg, Freunde und Interessierte anschließend durch die Baustelle leitete.

Das Kloster ist durch den Würzburger Bischof Hermann I. von Lobdeburg im Jahr 1221 gegründet worden. Wegen des Markgräflerkrieges wurde das Kloster 1556 stillgelegt und die Klosternutzung unterbrochen.

1610 wurde der Klosterbetrieb wieder aufgenommen und die Gebäude ergänzt bzw. neu aufgebaut.

1803 kam das Ende der 600-jährigen Klosternutzung durch die Säkularisation und der Klosterhof wurde einer landwirtschaftlichen und Wohnnutzung zugeführt.

1970 entstand der Wiederaufbau des im 2. Weltkrieg teilweise zerstörten Klosterhofes.

Obwohl es im Laufe der Zeit mehrmals überformt, verbrannt, zerstört, wiederaufgebaut und ergänzt wurde, ist noch spektakuläre und historisch wertvolle Substanz aus der Renaissance-Zeit vorhanden.

In diesem einzigartigen Gebäudekomplex wird außergewöhnlicher Wohn(t)raum geschaffen. Geplant sind nun 29 individuelle Wohneinheiten unter Erhalt des noch vorhandenen Bestandes. Zwei Neubauten im südlichen Bereich des Areals schaffen zusätzlichen Wohnraum.

Der Einbau von modernen Wohnungen in die historischen Substanz ist sehr aufwändig. Im Erdgeschoss sollen historische Räume mit vorhandenen Tür- und Fenstergewänden weitgehend erhalten bleiben. Der noch vorhandene Putz soll gereinigt und auch erhalten werden.

Insgesamt war es wieder eine sehr interessante Veranstaltung. Unser Dank gilt vor allem unserem Ehrenvorsitzenden, Hannes Waldbröl, und dem Architekten Roland Breunig, die diese Veranstaltung ermöglicht haben.

Georg Stephan, Schatzmeister, BDB BG Würzburg